Leben

Mieten, kaufen, wohnen

MEHR ERFAHREN
Sechs Fakten zum Wohnen und Bauen in Graubünden

Eine preiswerte Immobilie zu finden, die den Ansprüchen entspricht, gleicht für Familien in der Schweiz der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Eine Perle im Schweizer Immobilienmarkt bleibt Graubünden. Neben attraktiven Immobilien und erschwinglichem Bauland finden Sie hier jedoch das Wichtigste: ein naturnahes Zuhause, in welchem Ihre Kinder frei und sicher aufwachsen können.

Der grösste Schweizer Kanton hat viel frei verfügbares Bauland? So weit, so logisch. Dass hier der Kaufpreis im nationalen Vergleich tief ausfällt, ist jedoch deutlich weniger geläufig. Der Traum des Eigenheims in unmittelbarer Nähe zur Natur bleibt bei uns kein unerreichbarer Traum. Deswegen wundert es wenig, dass wir immer mehr junge Familien in unserer Gemeinschaft begrüssen dürfen.

Diese sechs Fakten über das Wohnen und Bauen in Graubünden geben Ihnen einen Überblick über die Immobiliensituation und helfen Ihnen, Ihr ideales Zuhause zu finden.

Bauland ausserhalb der Zentren
Besonders erschwingliches Bauland finden Sie vor allem ausserhalb der touristischen Hotspots und des Rheintals. Es lohnt sich auf jeden Fall, in kleineren Gemeinden nach Bauland Ausschau zu halten.

 

Günstige Mietobjekte
Viele Zuzüger*innen entscheiden sich zu Beginn eher für ein weniger verpflichtendes Mietobjekt. Und das lohnt sich: Der durchschnittliche Mietzins für eine geräumige 3- bis 4-Zimmer-Wohnung in Graubünden beläuft sich 2018 auf CHF 1’339.– und liegt damit gemäss dem Bundesamt für Statistik unter dem nationalen Durchschnitt.

 

Wohnungen füllen sich
Nach Graubünden zu ziehen, liegt im Trend. Seit 2017 ist die Leerwohnungsziffer deutlich gesunken – dies zeigt die steigende Beliebtheit von Graubünden als Wohnort. «Besonders kleinere Gemeinden freuen sich über Familien mit Kindern», weiss die Bündner Immobilienexpertin Doris Walder. «Man kann jedoch in allen Gemeinden attraktive Immobilien sowohl mieten als auch kaufen.»

Wohnen mitten in der Natur
Nur am Wochenende kurz in die Berge fahren, um sich vom Alltag zu erholen – das kennen wir Bündner*innen nicht. Hier arbeitet und wohnt man unmittelbar in einem der grössten Naherholungsgebiete der Schweiz. Gerne verbinden wir den Arbeitsweg mit einer Biketour oder geniessen die Mittagspause auf der Langlaufloipe.

 

Mountain-Office
Wem die eigenen vier Wände für das tägliche Arbeiten im Homeoffice zu eintönig werden, profitiert von den vielerorts vertretenen Co-Working-Spaces. Unter anderen gibt es bereits Plätze in Chur, Scuol, Laax oder Davos. Die erhöhte Nachfrage für geteilte Arbeitsräume führt zu immer dichter vertretenen Co-Working-Büros im ganzen Kanton.

 

Bündner Immobilienportale
Nebst den gängigen Schweizer Immobilien-Marktplätzen gibt es Bündner Immobilienportale wie Engadimmo, welche auf die Region spezialisiert sind. Zudem finden Sie in den angefügten Links einige Immobilienmakler*innen, die Sie bei der Suche nach Ihrem künftigen Zuhause tatkräftig unterstützen.

Nun liegt es an Ihnen: Werfen Sie die Suchmaschine an und halten Sie schon bald die Schlüssel zu Ihrem Traum-Wohnobjekt in der Hand.

Arbeiten in Graubünden
Wir gestalten die Zukunft

Graubünden bietet eine vielfältige Auswahl an Arbeitgebern – seien es Traditionsunternehmen, Grosskonzerne oder auch kleine und mittlere Betriebe. In diesem Zusammenhang dementieren wir das Vorurteil vom verschlafenen Bergkanton und zeigen – ein bisschen stolz – die diversen futuristischen Projekte, an welchen man in Graubünden arbeitet. Hier tüftelt man an weltbekannten technischen Geräten, innovativen Werkzeugmaschinen und sogar Robotern.

Durch den regionalen Online-Stellenmarkt von Graubünden verpassen Sie keine vielversprechende Chance im Bündner Arbeitsmarkt. Wagen Sie die Recherche – vielleicht ist Ihr Traumjob hier in Graubünden zu finden.

 

Weitere Informationen rund um Arbeiten in Graubünden