Leben

Darum fühlen sich Kids und Teens hier wohl

MEHR ERFAHREN
We are Family!

«Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.» Zwar kümmern sich in Graubünden nicht, wie in diesem alten Sprichwort impliziert, der Bäcker und die Hoteliers persönlich um Ihre Kinder – das Angebot an Kindertagesstätten, Kinderbetreuung oder Projekten für Jugendliche ist jedoch sehr breit. Die verschiedenen Engagements verfolgen alle ein Ziel: das Leben von Familien zu bereichern und zu erleichtern.

Vier Projekte für Kinder und Jugendliche

Folgende Auflistung ist ein Auszug aus Projekten für Familien, Kinder und Jugendliche in Graubünden. Viele weitere Organisationen und Engagements finden Sie am Ende des Artikels verlinkt.

 

«Bisch fit?»

«Leg doch das Handy weg und geh raus zum Spielen.» Ein Satz, der vielen Eltern bekannt vorkommt. Das spielerische Lernen von Bewegung und gesunder Ernährung ist deswegen ein wichtiger Teil des Projekts «Bisch fit?». Teil davon sind 69 Bewegte Schulen und 121 Purzelbaum-Kindergärten. Mit den Kursen soll bewirkt werden, dass Schwung und Bewegung in den Schul- und Kindergartenalltag kommt und sich die Schüler*innen schon früh mit ihrer Gesundheit auseinandersetzen.

 

Besonders wichtig bei solchen Projekten ist die Inklusion: «Bisch fit?» integriert bewusst sozial benachteiligte Familien und solche mit Migrationshintergrund. Das Förderprogramm hat es sich zum Ziel gesetzt, jeder Familie die gleichen Voraussetzungen zu ermöglichen.

famur Für Familien in Graubünden

Mit der Hilfe von famur suchen Sie nicht lange eine Tagesfamilie oder private Kinderbetreuung. Die Bündner Fachstelle für Kinderbetreuung, familienunterstützende Angebote und Dienstleistungen betreibt ausserdem auch ihre eigene Kindertagesstätte «fägnäscht». Odette Giovanoli, Geschäftsführerin von famur, betont: «Eine professionelle Kinderbetreuung ist wichtig für die Attraktivität von Graubünden als Arbeits- und Lebensort, weswegen wir unsere Angebote laufend ausbauen und eng mit den Firmen in Graubünden zusammenarbeiten. So bieten wir beispielsweise sehr flexible Betreuungsmodelle an, die auch das Wochenende oder Nächte abdecken. Dies wird besonders von Eltern geschätzt, die Schichten arbeiten.»

Kindertagesstätten

Das ländliche Klischee der traditionellen Rollenaufteilung bestätigt sich in Graubünden nicht: Mit 40 verschiedenen Kindertagesstätten sorgt Graubünden dafür, dass sich Familie und Beruf für alle Eltern vereinen lassen. Mit dem breiten Angebot an Kitas, Krippen, Schülerhorten oder Tagesfamilien legt der Kanton Wert darauf, dass die Kinder während der Arbeitszeiten der Eltern einen strukturierten Tagesablauf erleben.

Jugendarbeit und Skatepark

Der Dachverband Kinder- und Jugendförderung jugend.gr wurde 2005 gegründet und setzt sich für unterschiedliche Angebote für Kinder und Jugendliche im ganzen Kanton ein. Als Fachstelle ist jugend.gr die Anlauf- und Beratungsstelle für Trägerschaften, Gemeinden, Fachpersonen und Einzelpersonen. Daneben bietet jugend.gr Bildung, Information und Vernetzung zu Fragen rund um Jugendarbeit, Jugendkultur, Prävention und Partizipation.

 

«Mit temporären Initiativen wie dem JugendMobil, aber auch langfristigen Projekten wie dem Suchtpräventionsprogramm Voilà Graubünden oder Partizipation, einem Programm zur Beteiligung von Jugendlichen auf kommunaler Ebene, bieten wir ein umfassendes Angebot im Bereich Jugendarbeit für den Kanton Graubünden», meint Samuel Gilgen, Fachstellenleiter von jugend.gr.

 

Noch besser ist es natürlich, wenn Jugendliche sich in den Prozess einbringen und sich für ihre Interessen einsetzen. Der Jugendraum Val Müstair und der Skatepark Obere Au sind genau so entstanden: als Jugendinitiative gestartet, von der Gemeinde gehört, geprüft und schlussendlich umgesetzt. So geht Gemeinschaft!

Arbeiten in Graubünden.
Wir gestalten die Zukunft

Graubünden bietet eine vielfältige Auswahl an Arbeitgebern – seien es Traditionsunternehmen, Grosskonzerne oder auch kleine und mittlere Betriebe. In diesem Zusammenhang dementieren wir das Vorurteil vom verschlafenen Bergkanton und zeigen – ein bisschen stolz – die diversen futuristischen Projekte, an welchen man in Graubünden arbeitet. Hier tüftelt man an weltbekannten technischen Geräten, innovativen Werkzeugmaschinen und sogar Robotern.

 

Durch den regionalen Online-Stellenmarkt von Graubünden verpassen Sie keine vielversprechende Chance im Bündner Arbeitsmarkt. Wagen Sie die Recherche – vielleicht ist Ihr Traumjob hier in Graubünden zu finden.

 

Weitere Informationen rund um Arbeiten in Graubünden