Arbeiten
Technologien Geballtes Tech-Knowhow FREIE INDUSTRIEFLÄCHEN
Bündner Hightech-Branchen und Entwicklungsfelder

Top ausgebildete Fachkräfte und Forschende arbeiten in Graubünden Tür an Tür. In den Bergtälern entstehen clusterartige Netzwerke aus Forschungseinrichtungen, Innovationshubs und Hightech-Unternehmen. Das Knowhow ballt sich in den Branchen Chemie, Life Sciences, Medtech, Maschinenbau, Automatisierung, Photonics und ICT.

Sensoren für die Zukunft: Photonics made in Graubünden

Lichtbasierte Technologielösungen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Photonics ist eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Die Fachhochschule Graubünden (FHGR) beweist mit ihrem schweizweit einmaligen Photonics Lab und Photonics-Lehrgang Pioniergeist. Dank dieses Kompetenzzentrums verspüren die Sensor- und Laser-Technologie entlang des Rheins von Chur bis an den Bodensee unternehmerischen Aufwind.

 

Das Alpenrheintal entwickelt sich zu einem «Photonics Valley» mit internationaler Strahlkraft. Zu den Bündner Photonics-Leuchttürmen gehört CEDES. Das innovative Unternehmen setzt mit Sensorlösungen aus dem eigenen Science Park in Landquart global Massstäbe. Mit der Stuttgarter Trumpf AG profitiert einer der weltgrössten Werkzeugmaschinen-Hersteller am Standort Grüsch vom Bündner Knowhow in Lasertechnik. Gleichzeitig fördert Trumpf über die Stiftung Innozet Startups in Graubünden. Oblamatik wiederum mischt mit neuen Sensortechnologien aus dem eigenen Innovations- und Technologiezentrum in Chur den internationalen Sanitärmarkt auf.

Hochpräzise Profis: Hightech von Bündner Spezialisten

Hightech-Produkte von Wittenstein fliegen ins Weltall und gewinnen Formel-1-Rennen: In Grüsch betreibt das auf elektromechanische Servo-Antriebssysteme spezialisierte Unternehmen ein Kompetenzzentrum. Mit der Hoppe-Gruppe setzt zudem der europäische Marktführer für Fenster- und Türbeschläge auf den Produktionsstandort Graubünden. Das starke Tech-Knowhow im grössten Kanton der Schweiz bewog auch die Bizerba Busch AG dazu, hier zwei globale Kompetenzzentren für Abfüllsysteme und für Fördersysteme aufzubauen.

Raum für Tech-Innovationen

Bündner Tech-Innovatoren finden in der modernen Infrastruktur des Technopark Graubünden in Landquart ein inspirierendes Experten-Netzwerk und Raum zur Entfaltung vor. So positioniert sich von hier aus mit Alunos ein Startup auf dem Weltmarkt, das Produkte zur kontaktlosen Messung von Vitaldaten wie Körpertemperatur, Puls- und Atemfrequenz entwickelt. Nebenan perfektioniert Mithras eine technische Lösung, die es erlaubt, Körperwärme als nachhaltigen Energielieferanten für Smartwatches und andere Wearables zu nutzen.

Gesundes Klima: Life Sciences prosperieren in Graubünden

Im Bereich der Life Sciences hat sich in Graubünden ein beachtliches Netz an Forschungsinstitutionen und Kliniken etabliert – darunter das AO Forschungsinstitut Davos (ARI), das Schweizerische Institut für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF), CK-CARE oder die Gehirn- und Trauma Stiftung Graubünden/Schweiz.

 

Auch unternehmensseitig wirken in Graubünden zahlreiche Spezialistinnen und Spezialisten für Medizinaltechnik und Life Sciences – etwa in Bonaduz und Domat/Ems für das US-Unternehmen Hamilton, den weltweit tätigen Technologieführer in den Bereichen Lifesciences, Storage, Measurement und Medtec, oder in Zizers am Hauptsitz von Integra Biosciences, dem internationalen Spezialanbieter von hochwertigen und hochpräzisen Laborgeräten für die Life-Science-Forschung.

Wenn die Chemie stimmt: der grösste Bündner Arbeitgeber

Die EMS-Gruppe in Domat/Ems ist mit rund 1000 Mitarbeitenden die grösste private Arbeitgeberin im Kanton Graubünden. Der Spezialchemiekonzern erwirtschaftet einen Grossteil seines Umsatzes als Zulieferer der internationalen Automobilindustrie. Im Industriepark Vial in Domat/Ems ballt sich dank dieses traditionsreichen und angesehenen Bündner Grosskonzerns seit Langem enormes Knowhow in den Bereichen Chemie und Engineering.

Arbeiten in Graubünden
Wir gestalten die Zukunft

Graubünden bietet eine vielfältige Auswahl an Arbeitgebern – seien es Traditionsunternehmen, Grosskonzerne oder auch kleine und mittlere Betriebe. In diesem Zusammenhang dementieren wir das Vorurteil vom verschlafenen Bergkanton und zeigen – ein bisschen stolz – die diversen futuristischen Projekte, an welchen man in Graubünden arbeitet. Hier tüftelt man an weltbekannten technischen Geräten, innovativen Werkzeugmaschinen und sogar Robotern.

 

Durch den regionalen Online-Stellenmarkt von Graubünden verpassen Sie keine vielversprechende Chance im Bündner Arbeitsmarkt. Wagen Sie die Recherche – vielleicht ist Ihr Traumjob hier in Graubünden zu finden.

 

Weitere Informationen rund um Arbeiten in Graubünden

Hightech-Firmen in Graubünden

TRUMPF

TRUMPF ist ein Hochtechnologieunternehmen und entwickelt mit seinen Innovationen die Zukunft für Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik.

Grüsch | Website
INTEGRA Biosciences AG

Die INTEGRA Biosciences AG ist ein international führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Laborgeräten für die präzise Dosierung und Sterilisation von Flüssigkeiten in der Life Science Forschung. Die Firma mit weltweit 270 Mitarbeitenden hat ihren Hauptsitz in Zizers, wo Marketing, Entwicklung sowie die Produktion der Geräte angesiedelt sind.

Zizers | Website
Gritec

GRITEC ist Technologiepartner in der Konzeption, Entwicklung und Realisierung für anspruchsvolle Industrieprojekte, Produkte- und Investitionsgüter.

Grüsch | Website
Oblamatik

Oblamatik bietet als internationale Technologieführerin im Bereich Trinkwassermanagement für private und gewerbliche Lösungen spannende Herausforderungen und Karrieremöglichkeiten.

Chur | Website
CEDES

CEDES will als weltweit führender Hersteller von innovativen Photonics stetig neue Massstäbe setzen und Grenzen sprengen.

Landquart | Website
Hamilton

Hamilton ist weltweit tätig und gehört zu den Technologieführern in den Bereichen Lifesciences, Storage, Measurement und Medtec.

Bonaduz | Website
Polycontact

Polycontact ist ein Schweizer Technologieunternehmen und entwirft innovative, kundenspezifische Applikationen in den Bereichen Mikromechanik und Sensorik für die Automobilindustrie.

Chur | Website
Landqart AG

Landqart AG hat sich von einer kleinen hochwertigen Papierfabrik und Lieferantin der Schweizerischen Nationalbank zu einem wichtigen Anbieter auf dem globalen Markt etabliert.

Landquart | Website
Noser Engineering AG

Noser Engineering AG ist ein führendes und etabliertes Schweizer Software-Unternehmen. Mit ihrem Know How und breiten Erfahrungsschatz unterstützt sie lokale und multinationale Unternehmungen mit massgeschneiderten Software Lösungen.

Landquart | Website
dhp technology

Das Bündner Tech-Start-up dhp technology entwickelt, produziert und baut das weltweit einzigartige Solarfaltdach HORIZON.

Zizers | Website
mcs engineering ag

mcs ist ein auf Digitalisierung spezialisiertes Softwareunternehmen. Zu unseren internationalen Kunden gehören Branchenleader aus dem Bereichen Werkzeugmaschinen, Robotik, Medizinaltechnik und Laborautomatisierung.

Landquart | Website
Kantonsspital Graubünden

Das Kantonsspital Graubünden stellt nicht nur die umfassende Zentrumsversorgung für die ganze Südostschweiz sicher, sondern verfügt auch über Leistungsaufträge in der hochspezialisierten Medizin.

Chur | Website
Repower

Repower ist ein Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen im Energiebereich mit über 100-jähriger Erfahrung. Die Schlüsselmärkte sind die Schweiz (inkl. Originationgeschäft in Deutschland) und Italien.

Poschiavo | Website